RSS-Feeds als Newsticker

Man hört nicht mehr viel von ihnen, doch die arbeiten noch immer, allerdings im Hintergrund: die RSS-Feeds. Das ist ein bestimmtes Format, in dem Teile einer Webseite kurz und knapp dargestellt werden. Es erneuert sich immer, sobald es neue Inhalte gibt. Damit sind RSS-Feeds bestens geeignet, um für Newsseiten eingesetzt zu werden.

RSS-Feeds (die Abkürzung steht für Real Simple Syndication) sind auch die Basis für Podcasts und zeigen dem Nutzer an, wann eine neue Episode online gestellt wurde. Heute hat eigentlich jede Nachrichtenseite einen solchen RSS-Feed im Hintergrund laufen. Er kann als Schnittstelle genutzt werden, um zum Beispiel eine News-App zu aktualisieren. Einer der Pioniere von RSS war der Amerikaner Dave Winer, der später zusammen mit Adam Curry die erste Software für Podcasts mitentwickelte.

RSS Feeds als Newsticker 2 - RSS-Feeds als Newsticker

RSS bringt News automatisch in die App

Auch Blogs sind heute in der Regel über RSS abrufbar. Jeder neue Eintrag wird automatisch in die RSS-Datei eingefügt und das Aktualisierungsdatum wird erneuert. Mit dem Format kann gepusht werden: Damit wird einer Software, die RSS ausliest, mitgeteilt, dass es Neuerungen gibt. Das geschieht durch einen sogenannten Ping, ein spezielles Signal, das die Software auffordert, die aktualisierte Datei herunterzuladen.

Die Anzeige der neuen Inhalte kann in eine Webseite integriert werden, die beispielsweise die Schlagzeilen von ausgewählten Webseiten und Blogs anzeigt. Blogrolls können über RSS die neuesten Themen darstellen. Es gibt aber ebenso Feedreader, mit denen man die aktuellen Nachrichten über RSS angezeigt bekommt.

RSS Feeds als Newsticker 1 - RSS-Feeds als Newsticker

Diese kann man sich als App herunterladen, sie können gleichfalls online genutzt werden. Bei den RSS-Readern muss man beute nicht mehr die Adresse des Feeds eingeben. Es reicht die Adresse der Nachrichtenwebseite, die man lesen will. Das Programm schaut dann automatisch, ob sich dort ein RSS-Feed befindet. Ist dass der Fall, wird die Nachrichtenseite in die Newsliste aufgenommen.

Viele Nachrichtenseiten haben heute wegen der Fülle an News mehrere RSS-Feeds angelegt. Meistens gibt es einen für die Topthemen und dann solche für Unterkategorien. Für jede wird dann eine eigene RSS-Datei angelegt, die abonniert werden kann. Abonnieren bedeutet in diesem Zusammenhang, dass man die Seite zu seinem Feedreader hinzufügt. Wie bei einem Zeitungsabo kommen dann die Nachrichten regelmäßig in die App oder auf die jeweilige Webseite. RSS-Feeds sind reine Textdateien, in die aber Verweise auf Links oder Medieninhalte eingefügt werden können.